Sie befinden sich hier: Abteilungen | Scharenstetten | 

Manfred Müller

Funktion: Kommandant

Email: kommandant-scharenstetten(at)ffw-dornstadt.de

 

Andreas Sustar

Funktion: stv. Kommandant


Die Ersthelfergruppe der Abteilung Scharenstetten.
Die Ersthelfergruppe der Abteilung Scharenstetten.

Die Feuerwehr Scharenstetten ist eine Abteilung der Gesamtfeuerwehr Dornstadt und besteht aus der Einsatzabteilung, der Ersthelfergruppe und der Jugendgruppe.

 

In der Einsatzabteilung, bestehend aus 22 Frauen und Männer (2+20). leisten 13 Frauen und Männer (1+12) darüber hinaus noch Dienst in der Ersthelfergruppe.

 

In der Jugendgruppe sind 9 Mädchen und Jungs organisiert.

Die Mitglieder der aktiven Abteilung treffen sich jeden ersten Freitag zur Übung. Zusätzlich werden Sonderübungen abgehalten und auch die Kameradschaft wird gepflegt. Die Jugendfeuerwehr trifft sich ebenfalls freitags im 14-tägigen Rhythmus. Die Ersthelfergruppe trifft sich ersten 1. Sonntag im Monat.

Die Ersthelfergruppe, eine der ersten reinen Feuerwehr-Ersthelfergruppen im Landkreis, nahm ihren Dienst am 06. Februar 2012 auf.

Ersthelfergruppen sind Teil der Rettungskette und eine organisierte örtliche Erste Hilfe. Sie werden im Vorfeld des Rettungsdienstes tätig und sorgen so für eine Verkürzung des sogenannten therapiefreien Intervalls bis zum Eintreffen von Rettungswagen oder Notarzt.


Das TSF der Feuerwehr Scharenstetten. Ein VW Polo dient der Ersthelfergruppe als Einsatzfahrzeug.
Das TSF der Feuerwehr Scharenstetten. Ein VW Polo dient der Ersthelfergruppe als Einsatzfahrzeug.

An Fahrzeugen verfügt die Feuerwehr über ein Tragkraftspritzenfahrzeug und einen Schlauchanhänger, sowie über ein Einsatzfahrzeug (VW Polo) für die Ersthelfergruppe.

Zudem hat die Feuerwehr ein modernes Gerätehaus mit zwei Fahrzeugboxen und einem Gemeinschaftsraum.


Die Gründung der FW Scharenstetten geht bis ins Jahr 1740 zurück. Im Saalbuch von 1740 wird zum ersten mal die Rolle der Feuerschauer in Scharenstetten erwähnt.

1802 wurde von Scharenstetten und Beimerstetten gemeinsam ein Spritze gekauft.

1825 kaufte Scharenstetten eine eigene Spritze. Im Laufe der Jahre wurde das Feuerlöschwesen in Scharenstetten stetig ausgebaut.

1891 werden dann Hydrantenmannschaften in der Chronik erwähnt, was auf eine Wasserversorgung im Ort schließen läßt.

Alarmiert wurde früher über die Feuerglocke und schon früh eilte die FW Scharenstetten auch Nachbargemeinden zu Hilfe. So wird ein Großbrand 1841 in Tomerdingen erwähnt, bei welchem die Löschmänner aus Scharenstetten sogar übernachteten.

In guten Zeiten hatte die Abteilung Scharenstetten eine Mannschaftstärke von fast 30 Mann.

Das heutige Tragkraftspritzenfahrzeug wurde 1987 angeschafft und seit den 90er Jahren wird die Feuerwehr auch in Scharenstetten über Funkmeldeempfänger alarmiert. Jedoch geht auch die Feuerwehr mit dem technologischen Wandel und alarmiert ergänzend die Einsatzkräfte mit einem modernen Mobilfunk-Alarmsystem.

Im Rahmen einer Alarm und Ausrückeordnung ist die FW in den überörtlichen Hilfeleistungsprozess eingebunden.

Heute ist die Feuerwehr eine feste Größe im dörflichen Leben und beteiligt sich an zahlreichen innerörtlichen Veranstaltungen. Auch ist sie für die Dorfgemeinschaft eine Hilfsorganisation in allen Notlagen. Neben verschieden großen Bränden, die die Feuerwehr schon gelöscht hat, sind es vor allem die kleinen technischen Hilfeleistungen welche das Einsatzgeschehen heute prägen.

Der zahlenmäßige Einsatzschwerpunkt mit circa 30 bis 40 Einsätzen pro Jahr liegt im Aufgabenbereich der Ersthelfergruppe.