Sie befinden sich hier: Abteilungen | Temmenhausen | 

Achim Brobeil

Funktion: Kommandant

Email: kommandant-temmenhausen(at)ffw-dornstadt.de

 

Wolfgang Dreher

Funktion: stv. Kommandant

Email: wolfgang.dreher(at)ffw-dornstadt.de


Die Abteilung Temmenhausen besteht (Stand April 2017) aus 17 Mann in der Aktiven Wehr und 4 Mann in der Altersabteilung.

Die Jugendfeuerwehr der Abteilung Temmenhausen besteht aus 12 Jungs und Mädchen. 


Das Feuerwehrgerätehaus in Temmenhausen.
Das Feuerwehrgerätehaus in Temmenhausen.

Gerätehaus, Baierstrasse 6, 89160 Dornstadt Ortsteil Temmenhausen


Die Übungen der aktiven Wehr finden jeden ersten Dienstag im Monat um 20:00 Uhr statt.

Die Übungen der Jugendfeuerwehr finden 14-tägig um 18:30 Uhr statt, abwechselnd montags und freitags. Bei Interesse einfach die aktuellen Termine bei unserem Jugendleiter Alexander Wudi anfragen!

Link zur Jugendfeuerwehr: Klick


Das TSF der Abteilung Temmenhausen.
Das TSF der Abteilung Temmenhausen.

Die Abteilung Temmenhausen nutzt ein TSF8 (Tragkraftspritzenfahrzeug), auf Basis eines Mercedes-Benz T1 (MB310) welches 1984 in Dienst gestellt wurde.

Neben dem TSF8 besitzt die Abteilung Temmenhausen noch einen Tragkraftspritzenanhänger, welcher vor der Beschaffung des Fahrzeugs hauptsächlich genutzt wurde.  

Zusätzlich besitzt die Wehr noch einen Schlauchwagen, welcher mit B-Schläuchen bestückt ist für die Wasserversorgung über längere Strecken.

 

Die Beschaffung eines neuen Fahrzeugs (MLF-W) ist für das Jahr 2018 geplant.  


Schon in früheren Zeiten war der „rote Hahn“ eine stete Gefahr. Durch die damalige Bauweise mit Holzwänden und strohgedeckten Dächern, sowie die eng beieinanderstehenden Gebäude war durch jedes kleine Feuer sofort der ganze Ort bedroht. Die Feuersbrunst in Tomerdingen am Pfingstsonntag 1876 ist ein Beispiel für ein solches Großfeuer und sicher auch mit einer der Gründe für die Gründung der organisierten Feuerwehren in der Umgebung.

Die staatliche Feuerlösch-Ordnung von 1808 bestimmte, dass jede Gemeinde eine Feuerspritze haben musste. In kleinen Orten wie Temmenhausen mussten alle Ortsbewohner zusammenhelfen, um einen erfolgreichen Kampf gegen das Feuer zu führen. Bereits 1832 besaß Temmenhausen eine Feuer-Spritze, wie dem Gemeinderatsprotokoll zu entnehmen ist, in dem die Bezahlung der beschafften Spritze diskutiert wird.

Durch den Anschluss von Bermaringen, Scharenstetten, Hohenstein, Temmenhausen, Tomerdingen, Weidach, Bollingen, Böttingen und Dornstadt an die Albwasserversorgungsgruppe IV in den Jahren 1874 und 1875 war eine verlässliche Wasserversorgung sichergestellt und damit auch einer der Grundpfeiler für eine organisierte Feuerwehr auch in Temmenhausen gegeben.

Im Bericht des Landesinspektors für Feuerlöschwasser von 1880 ist vermerkt, dass bereits damals eine Hochdruck-Wasserversorgung mit 15 Hydranten im Ort vorhanden ist.

Offiziell tritt die Feuerwehr in Temmenhausen dann im Jahre 1883 zum ersten Mal in Erscheinung. Am 20. Juni 1883 wurde auf der Gemeinderatssitzung beschlossen, eine organisierte Feuerwehr von 23 Mann auszurüsten, wenn ein entsprechender Zuschuss bewilligt wird.

Am 14. April 1884 war es dann soweit: Unter Kommandant Buck und dessen Adjudanten Betz wurden 9 Steiger und 7 Mann für die Hydranten-Mannschaft zur Feuerwehr Temmenhausen, insgesamt also 18 Mann.

Zum 25-jährigen Jubiläum im Jahre 1909 betrug die Mannschaftsstärke dann schon 20 Mann. Große Veränderungen in der Organisationsform ergaben sich in den nächsten Jahrzehnten jedoch nicht, auch wenn es während der beiden Weltkriege  nicht immer leicht war in voller Mannschaftsstärke bereitzustehen. Jedoch blieb Temmenhausen in dieser Zeit von größeren Schadensfällen verschont.

Anfang der fünfziger Jahre erhielt die Wehr in Temmenhausen dann einen Tragkraftspritzenanhänger.

Bis zum Jahre 1974 waren die Feuerwehrgeräte im alten Rathaus an der Hüle untergebracht, welches 1830/31 gebaut worden war (heutiger Dorfplatz). 1974 erhielt der Ort dann in der Baierstrasse 6 ein Feuerwehrhaus mit einem kleinen Gemeinschaftsraum. Nach dem Abbruch des alten Rathauses wurde auch die Hüle zugeschüttet und an deren Stelle ein  unterirdischer Löschwasserbehälter gebaut, der auch heute im Jahre 2017 noch in Betrieb ist.

Mit der Gemeindereform 1975 wurde Temmenhausen in die Gemeinde Dornstadt eingegliedert, was auch die Einbindung der Freiwilligen Feuerwehr Temmenhausen als Abteilung in die Gesamtfeuerwehr Dornstadt nach sich zog.

Ostern 1984 wurde vom Gemeinderat in Dornstadt beschlossen, der Abteilung Temmenhausen zum 100-jährigen Jubiläum ein Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF8) mit Atemschutzgeräten zu bewilligen. Die Kosten für das Fahrzeug beliefen sich damals auf ca. 80.000,- DM. Das Fahrzeug wurde dann bei den Feierlichkeiten zum 100-jährigen Jubiläum (29. Juni – 01. Juli 1984) der Wehr übergeben. Zur damaligen Zeit bestand die Wehr aus 28 Mann. Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum: Link

Im Jahr 1990 wurde in Temmenhausen eine Jugendgruppe gegründet. Erster Jugendgruppenleiter war Dieter Nottensteiner.

Im Mai 1997 wurde die Fertigstellung des Gerätehaus-Umbaus mit einem Tag der offenen Tür gefeiert. Das bisherige Flachdach des Gerätehauses war zwischenzeitlich undicht, so dass die Wehr mit viel Eigenleistung das Gebäude mit einem Satteldach versah und dort ein Schulungsraum und eine kleine Küche untergebracht wurden.

Quellen:

Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum der Wehr

Jahrbuch der Freiwilligen Feuerwehr Temmenhausen